A01

Erzwungene Be- und Entnetzung komplexer Oberflächen – Leitkonfiguration Eintauchkörper

Ziel ist es, die Abhängigkeit des scheinbaren, dynamischen Kontaktwinkels von lokalen Geschwindigkeits-, Temperatur- und Konzentrationsgradienten und dem zugrundeliegenden Youngschen Kontaktwinkel auf komplexen Oberflächen zu verstehen. Dazu werden Körper mit komplexen Oberflächen beim Eintauchen in eine Flüssigkeit oder beim Herausziehen mit einer Hochgeschwindigkeitskamera beobachtet. Auch Rotationen des Körpers sind einstellbar sowie dessen Beheizung. Dies ermöglicht es, anwendungsnahe Bedingungen (C-Bereich) generisch nachzustellen und Fragestellungen aus anderen Teilprojekten aufzugreifen. Das Teilprojekt liefert zudem Validierungsdaten für die Modellierung und Simulation.

Leitkonfiguration Eintauchkörper. Bild: P. Stephan

Team

  Name Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Cameron Tropea
+49 6151 16-22175
L2|06 402
Prof. Dr.-Ing. Peter Stephan
+49 6151 16-22260
L2|06 200
Gerlach, Felix
Felix Gerlach, M.Sc.
+49 6151 16-22205
L2|06 415
Kai Schweikert, M.Sc.
+49 6151 16-22277
L2|06 216